Südfujian Mingsha Xiamen Tong´an Fan Tian Tempel Reisebericht

Release-Zeit : 2015-12-03 13:56:21
Weg-Attraktionen:

Nichts zu tun am Wachende, deswegen fahren wir mit Freunden außerhalb von Xiamen Insel nach Tong´an. Südfujian Mingsha, Fan Tian Tempel, wurde als Zielort entschieden. Fan Tian Tempel zählt zu einer der ältesten Tempel in Fujian Provinz, die in 581 n. Chr. G. in Sui Dynastie aufgebaut wurde. Aber es wurde von Kriegsherren niedergebrannt. Die Tempel, die wir heute sehen, wurden in September 1997 neu renoviert. Fan Tian Tempel ist unter den Völkern sehr bekannt, besonders wurde es gesagt, dass dort einen hochgebildeten Mönch gibt, der sich auf Mo Gu (Eine Art von traditioneller chinesischen Prophezeiung. Vorhersage wurde durch das Anfassen des Knochen am Gesicht gesagt) sehr gut versteht. Viele Würdenträger und Prominente haben sich bei dem Mönch beraten lassen. Natürlich müsste man selber entscheiden, ob es zu glauben ist, was ich nur irgendwo gehört habe.

2.png

3.png

Fan Tian Tempel liegt im Nordost von der Stadt Tong´an mit Tong´an Nr. Eins Mittelschule nebeneinander. Als Nachbarn von der Fan Tian Tempel wurde die Nr. Eins Mittelschule sehr von Kui Xing(beschützt Studierende für eine gute Leistung) beschützt, das in Kui Xing Halle in dem Tempel steht. Kui Xing, wird auch Wen Qu Xing genannt, das man oft anbetet, ist sehr bedeutend für Studierende. Egal ob du daran glaubst, liegt das Ergebnis der Hochschulaufnahmeprüfung von Tong´an Mittelschule immer an der ersten Reihe von Xiamen. Zwar ich nun stressfrei von der Prüfung bin, aber ich bete Kui Xing immer daran, dass ich attraktive Reiseberichte entwerfen können dürfte.

4.png


Interessant ist, neben der Kui Xing Halle, gibt noch was Besonderes. Zum Beispiel ist die erste Halle am Hintertür der Fan Tian Tempel nicht gewöhnlich die Tian Wang Halle, sondern die Jin Gang Halle. In der Jing Gang Halle stehen links und rechts jeweils einen Jing Gang(Schutzfiguren), der unter dem Fuß einen Teufelchen auftritt. Ursprünglich sind die beiden Jing Gang Figuren des Buddhismus, aber es hat sich im Festland langsam mit der Integration der traditionellen chinesischen Kultur was geändert. Sogar die Namen wurden zu Hengheng und Haha umbenannt, nämlich die sogenannte Heng Ha Zeilinger. Lustig oder?

5.png

6.png

Mittel von der Jin Gang Temple steht Jie Yin Buddha beziehungsweise der Amitabha aus dem westlichen Paradies. Er sitzt ernsthaft genau in der Mitte, nimmt alle Besichtige ruhig auf. Ach, noch was unbedingt zu betonen, dass die Fan Tian Tempel Eintritt frei ist. Schau, die beiden niedlichen Katzen, die sich bequem auf dem glasierten Ziegel legen, genießen sehr den Sonnenschein. Übrigens gibt es noch zwei große Wasserspender in Fan Tian Tempel. Daneben sind den Touristen noch zwei Körbe von Schüssel aus Porzellan umsonst zur Verfügung stehen. Ich überlege mir nur, zu dem heutigen Zeitpunkt kann aber nur die Glauben die bombardierten materiellen Begierde besiegen.

7.png

Tian Wang Tempel vorbei ist eine neu renovierte Da Xiong Bao Halle. Zwischen Tian Wang und Da Xiong Bao Halle sind in der Mitte stehende West- und Ost- Seitenhaus, die sehr Vieles Einzigartiges haben. Neben Kui Xing Halle, gibt es noch Ji Gong Halle und Guan Di (Guan Yu, aus spät Dong Han Dynastie) Halle sowie San Zu Shi Halle. Ji Gong Halle ist von den Tempeln im Festland manchmal zu sehen, wobei Guan Di und San Zu Shi Halle sehr seltsam zu sehen sind. Bei den meisten Tempel wurde Jia Lan Halle eingerichtet, aber bei Fan Tian Tempel wurde neben der Jia Lan Tempel noch eine Guan Di Halle gebaut. Ich habe immer dran geglaubt, dass der Jia Lan Buddha und Guan Di (Guan Yu) die selber Person sind. Noch interessanter ist, es gibt noch eine San Zu Shi Halle bei Fan Tian Tempel. Zu Shi ist eigentlich einen Titel aus dem Taoismus. Mit dem San Zu Shi und weitere Budhha sowie Kui Xing sieht die Fan Tian Tempel wie einen harmonischen Ort, wo man aus allen drei Religion, Konfuzianismus, Buddhismus und Taoismus, gemeinsam anbeten wird. 

8.png

9.png

Die Einrichtung der Fan Tian Tempel ist zauberhaft. Meiner Meinung nach könnte es nicht einfach so zu irgendeiner Religion zuordnen. Ebenso lohnt es sich definitiv für einen Besuch.