Wellen, Strand, Steinhäuser--- zauberhafte Pingtan

Release-Zeit : 2015-12-02 20:42:18
Weg-Attraktionen: Steinsäule

Das erste Mal kenne ich Pingtan-Insel, weil die Familie eines Freunds auf der Insel ist. Und dann später wird Pingtan eine umfassende experimentelle Zone angesichts des Austauschs mit Taiwan. Aber das, was mich letztlich in der Tat zu Pingtan bringt, sind die „färbige Schlösser“ dort, also Steinhäuser und schöne Strände.

1.png

2.png

3.png

4.png

5.png 

[Steinhaus: wie in Gemälden von Tinten und Ölfarben]

Die Pingtan-Insel ist felsig und die großen Wellen großer Wind sind das ganze Jahr über. Gewöhnliche Materialien widerstehen es überhaupt nicht. So haben die Einwohner hier Granit, der ausreichend auf der Insel ist, als Baumaterialien verwendet: Sie verarbeiten Gesteine in quadratischen Steinblöcken aller Größe zunächst, um den Hauptteil des Hauses aufzubauen, und die Dächer der Steinhäuser sehen wie das chinesischen Schriftzeichen „人“ aus und die Traufe wird nicht beibehalten. Und dann werden gewölbten Fliesendecke angesetzt und darauf noch zahlreiche Felsen, um dem Wind entgegenzuwirken.

6.png

7.png 

Solange es ein Dorf Pingtan ist, muss es Steinhäuser haben. Diese Steinhäuser liegen am Berg sowie am Meer und von Basen, Wände, Türrahmen, Balken, Brüstungen und Schweineställe sind aus Granit gebildet. Sogar die Gassen, Brunnen und Kais am Meer sind aus Granit gebaut.

9.png 

 

Durch die Brücke übers Meer nach links zu einer neuen Kreiselstr. nach dem Norden, um die „färbigen Schlösser“ im Baisheng-Dorf am Nordende der Pingtan-Insel zu finden. Da die Wege sehr neu geschaffen sind, funktionierte unser Navigationssystem nicht, so dass wir Suao im Westen der Insel erreichten. Frustiert fuhren wir weiter auf den Dorfgassen nach dem Norden. Dank des Fehlers lernten wir Steinhäuser kennen. Die sind total aus Stein gebaut und vielfärbig. Dazwischen ist etwas grün zu sehen. So war es zum ersten Mal. 

10.png

11.png  

Gelegentliche webten Fischer Netze. Den ganzen Weg nach Norden sahen wir verschiedene Steinhäuser. Zusätzlich zu „den färbigen Schlössern“ sahen wir auch mal elegante Bauten wie aus  Tintengemälden.

12.png

13.png

14.png 

Wir hatten ein einfaches Mittagessen im Baisheng-Dorf und weiter in die Gassen. Aber keine färbigen Schlösser waren zu sehen. Mit der Zustimmung einer Frau stiegen wir glücklicherweise auf das Dach Ihres Hauses, um Fotos zu machen. Im Objektiv hatten die Steinhäuser einen heißeren und dynamischeren Stil des Gemäldes; Steinhäuser in Reihen zeigten die miteinander verbundenen warmen und kalten Farben wie rot oder gelb, weiß oder grau. Das Bild ist hell und fließend, voller Schönheit.

28.png 

Ferner mündet der Himmel und das Meer in das Blaue und färbige Steinhäuser erstrecken sich entlang der Hügel nach dem Meer, was mit dem dunkelblauen Meerwasser und Fischerbooten im Hafen einstimmen. Die kurvenreichen Straßen und die den Horizont abzeichnenden Windmühlen in den Fernen führen zu einer Phantasie.

27.png  

Am anderen Ende der Insel scheint eine Trugbild-Atmosphäre zu sein. Reihen der Häuser erstrecken sich vor den Augen zum Horizont.

28.png  

Den ganzen Weg zum Meer finden wir nun, dass der Dorfsausschuss von Baisheng hier eingerichtet ist. Demgegenüber ist der Fischerhafen, wo viele Fischerboote aller Größe eingeschlafen haben. Ihre natürliche Anordnung ist auch sehr in Ordnung. Von den Fernen vereinen die mit dem Himmel und den Wolken, was einen entspannt und glücklich macht.

29.png 

30.png

31.png

32.png

33.png

Am näheren Meer stehen die Fischer im Wasser oder am Ufer, mit einem Werkzeug in den Händen, das auf dem Riff hebeln kann, um Austern usw. anzufangen.

34.png

35.png 

Diese kahlen Felsen der Küste sollte die einzigartige geologische Landschaft von Haitan-Insel sein - Meeresabrieblandschaft

36.png

[Semi ausländischen Shifan - völlig fremd]

Am Meer ca. 500m westlich des Kanao-Dorfs im Nordwesten von Pingtan-Insel gibt es einen scheibenförmigen großen Fels, der einen hohen und einen niedrigen Denkmal förmige Meeresabriebsäulen trägt. Der ganze Fels sieht wie ein Schiff und zwei Steinsäulen wie zwei Segeln, als ob sie zusammen nach Vorne fahren. Das ist die berühmte Landschaft in Pingtan—Shipaiyang, bzw. „Banyang-Steinsegel“ oder „Stein doppelter Segel“.

37.png  

Von Kanao-Dorf mit der Fähre kann man in ca. 10 Min. den Riff erreichen. Darunter ist ein flacher Fels und zwei Steinsäulen sind aus grobkörnigem grauem Granit. Die östliche Säule ist 33m hoch, 9m in der Mitte, 8m dick, Umfang 57 m; während die andere 17m hoch, 15m in der Mitte, 8m dick, Umfang 39,9 m. Unter zwei Säulen sind fast quadratische Körper, die auf dem Riff stehen. Laut der Forschung der Geologen sind sie die größten sphärischen Granitfelsnadeln unter Verwitterung weltweit.

38.png 

[Drachen- und Phönixkopf Strandspielplatz]

Der liegt am südlichen Ende der Pingtan-Insel und nur 1,5 km von Chengguan. Der Strand ist 500 Meter breit, 9,5 km lang und die Steigung ist nur 2,2 Grad. Hier ist der landesweit größte Strandspielplatz und der Sand ist weiß und kristallisch. Es ist mit Riffen übersät, und dahinten gibt es dichte Wälder. Auf dem Strand können sogar Fahrzeuge fahren und am Meer spielt man mit vollem Geist.

39.png

40.png

41.png

Am Pingtan-Strand ist es sehr zu schätzen, dass der Sand sehr fein ist. Man kann dort hinlegen und es ist ganz gemütlich. Der Sand ist ferner auch sehr weiß, und der durch die Sonne fast getrocknete Sand ist fast hellelfenbein und wunderschön. Darüber hinaus ist der Strand der Pingtan-Insel sehr flach und besonders offen, der geeignet für Beach-Volleyball, Frisbee-Werfen und andere Freizeitaktivitäten ist.

So haben sie wirklich Spaß!

42.png

43.png 

Bevor der Abfahrt hat Hr. Wu darauf bestanden, ein Steinhaus in der Höhe uns zu zeigen. Er sagte, da der Wind hier sehr kräftig ist, baut man kein Haus in der Höhe. Aber diese sind ein Rätsel.

44.png 

Wahrscheinlich sind sie Tempel

45.png

Ohne weiteres habe ich zwei Fotos im Fahrzeug gemacht. Diese Steinhäuser scheinen Requisiten am Vorhang zu sein, meiner Meinung nach.

46.png 

Sonnenuntergang, Dämmerung, mit der Abenddämmerung kamen wir nach Hause

48.png