Entdecken Sie die Westküste von Fujian
Der Weg von Fujian ist schwer zu gehen,
Manche klagten darüber, dass der Weg von Fujian noch schwieriger als „Shudao“(In Tang Dynastie nannt man den Weg von Changan nach Shudi „Shudao“) war. Vor ungefähr 20 Jahren gab es in dieser Provinz sogar keine Autobahn. Wenn man nach Fujian kommt, sieht man welch große Bereicherung die Autobahn für die Bewohner Fujians haben. Die Bewohner sind sehr froh darüber eine Autobahn zu besitzen. Wo liegt die Schwierigkeit der Straße? Fährt man mit dem Auto, so begegnet man viele Tunnel. Die Tunnel reihen sich aneinander. Da die Berge so hoch sind, sind die Berge sehr gut geeignet, um Strassentunneln zu bauen. Der Bau eines Tunnels setzt Voraus, dass die Berge eine gewisse Höhe haben müssen. Diese Tunnel in Fujian zeigen, dass die relative Höhe der Berge hoch ist. Darüber hinaus wird ganzes Wuyi-Gebiet vom Berg bedeckt. Sie ist die größte Gebirgezone im Südwesten von China. Deshalb kann man sich vorstellen, wie schwierig der Weg von Zentralchina zu Fujian ist.
Fujian liegt am Meer. Das Meer segnet das glückliche Gebiet
Man sagt, dass Fujian von drei Seiten von Bergen und eine Seite vom Meer umgeben ist. Ein Teil der Fujianer möchte nicht nach Nordchina gehen, sondern im Süden bleiben und als Kaufleute tätig sein, da sie der Auffassung sind, dass der Süden ihnen mehr Abenteuer bieten könne. Man nennt solche Kaufleute Minshang. Sie reisten nach Südostasien, um Geschäfte zu machen.
Für Minshang ist Mazu ihr Glaube. Außerdem ist Mazu auch eine Glaubensrichtung für Taiwaner. Im Laufe der Zeit wurde Mazu zum kulturellen und geistlichen Zeichen der Marine.
Im Buch „Shanhaijing“ wird ebenfalls beschrieben, dass Fujian sich am Meer befindet. Das Meer ist das besondere Symbol für Fujian. Die Küste der Provinz Fujian ist in gerader Linie 500 Kilometer lang. Aber die Bogenlinie ist auf dem ersten Platz von ganz China. Die Straße ist 3752 km lang gebogen. Das macht Fujian zu der Provinz mit der längsten Küstenlinie vom Festland. Fujian hat viele Buchten, Inseln und Häfen. Die kleinen Inseln bilden die natürliche Trennungslinie von Bergen und Meeren.
Zuvor war Fujian der Startpunkt von der maritimen Seidenstraße. Im alten China war Quanzhou der größte Hafen. Dabei spielten die Schiffe aus Fujian eine wichtige Rolle, denn die meisten Schiffe sind aus Fujian, mit dem Zhenghe mit großen Flotten zwischen 1405 und 1433 sieben große Expeditionen in den Pazifik und den Indischen Ozean unternommen hat. Die vor allem in Fujian produzierten Schiffe haben zu der Ozeanüberquerung einen großen Beitrag geleistet.
Fujian ist lebenswert
  • Viele Menschen wussten bereits schon sehr früh, dass Fujian ein lebenswerter Ort ist. Das Klima der Provinz ist auf dem Großteil der Insel subtropisch. Der südöstliche Teil von Fujian, welches auch die tropische Zone Südostasiens ist, überzeugt mit Berg- und Meereslandschaften mit sanften Hügeln, Tälern und Becken. Aus diesem Grund wird die Provinz auch „die Sechs Gewässer, drei Berge, und ein Felder“ bezeichnet. Ein bestimmtes Feld ernährt bestimmte Menschen. Fujian ist ein glückliches Gebiet.

  • Die Umgebung ist schön, harmonisch und lebenswert. Das warme und feuchte Klima trägt dazu bei, dass auch die Wälder ganzjährig grünen. Die Tourismus, die im Winter kommen, genießen hier einen milden Winter. In der Tat gehört die Provinz Fujian hinsichtlich der Waldflächenabdeckung, die ca. 65% beträgt, nationalweit auf dem ersten Platz. Die Wasserquellen und Luftatmosphäre haben beständig seit mehreren Jahren einen hohen Standard erreicht. Wenn man sagen würde, dass die bergigen, waldigen und flussreichen Szenerien von Fujian die Tourismusattraktion wäre, dann war die „saubere und frische Provinz Fujian“ seit jeher bereits das Highlight Fujians. Die frische Luft zieht die Touristen an, um sich hier auszuruhen, sich niederzulassen und alt zu werden.